Interessante und aufschlussreiche Informationen aus erster Hand von links: BM Markus Hofmann, Toni Schmidt, Theresa Silberhorn, Uta Schmidt, Florian Lehminger, Arche-Chefin Marion Pscheidt, Horst Lichey und Max Nagler

22.02.2020
Freie Wähler informieren sich über Kinderbetreuung beim Kötztinger Bürgermeister

Anlass genug für Freie Wähler Stadtrat und Bürgermeisterkandidat Toni Schmidt mit einigen Further Freien Wählern einer Einladung des Bad Kötztinger Bürgermeisters Markus Hofmann zu folgen, um sich in der Nachbarstadt über das dortige „know-how“ sowie das Betreuungsangebot im Arche-Noah Frauen- und Elternzentrum am Zeltendorfer Weg im ehemaligen Kasernengelände zu informieren. Schon seit einiger Zeit steht Toni Schmidt mit Markus Hofmann deswegen in Kontakt. Zuerst eigentlich wegen der Tatsache, dass die Kötzinger ihr Betreuungsangebot ohne Defizitausgleich betreiben. Die Stadt Furth musste dagegen ihre Einrichtungen im vergangenen Jahr noch mit knapp 80.000 € bezuschussen. Markus Hofmann betonte zu Beginn, dass für den Wohnstandort Bad Kötzting der Umfang und die Qualität der Kinderbetreuung vor allem für junge Familien ein wichtiger Standortfaktor wäre. Entscheidend für die passgenaue Gestaltung des Angebots wäre die gute Zusammenarbeit mit seinen Kindergartenträgern. Die zentrale Anmeldewoche im Januar und die gute Kooperation der Träger untereinander ermögliche der Stadt und ihm eine verlässliche Vorausplanung. Bereits kurz danach steht der benötigte Umfang des Betreuungsangebotes und die Eltern würden feste Platzzusagen erhalten. Dennoch bleibe die Zeit bis September spannend, weil sich immer wieder kurzfristige Änderungen ergäben. Auch deshalb ist Hofmann vor einigen Monaten mit dem Ausbau von zwei weiteren Krippengruppen im Elternzentrum in Vorleistung getreten. Der zusätzliche Bedarf habe sich bereits im Herbst 2018 abgezeichnet. Mit dem Kinderhaus, den Kaiters Kids, dem Waldkindergarten und der Arche Noah habe Bad Kötzting pädagogisch kompetente Träger, die sich als Dienstleister verstehen und den Betreuungsbedarf von der Krippe bis zur Großtagespflege anbieten. Die Bedürfnisse der Kinder und Eltern könnten so bestmöglich abdeckt werden. Die insgesamt ca. 350 Kinder werden in 18 Gruppen bei einer Gruppengröße zwischen 10 und maximal 22 Kinder betreut. Ab September 2021 kommen zwei neue Kindergartengruppen in der Arche Noah dazu. Nach Besichtigung der Räume des Arche Noah Frauen-, und Elternzentrums wollten die Further Freien Wähler noch wissen, ob sich Arche Noah, die auch im ehemaligen Further Krankenhaus die Krippe betreibt, für die Trägerschaft, der in Furth angekündigten zusätzlichen Kindergartengruppe bewerben würde. Arche Chefin Marion Pscheidt sagte, dass sich die Eltern ihrer Krippenkinder das wünschen würden. Auch habe sie bei der Stadt Furth ihr Interesse als Träger dieser Kindergartengruppe bekundet, weil sie ihre Krippenkinder gerne weiter betreuen würde. Aus der Presse habe sie jedoch erfahren, dass ihr Angebot in den Überlegungen der Stadt nicht berücksichtigt werde.